CV – course of life – Dr. Joachim Paul, 19.08.1957

  • Juni 2017 – Wiederaufnahme der Tätigkeit beim Landschaftsverband Rheinland, operative Leitung in Kooperation mit dem LWL-Medienzentrum für Westfalen des landesweiten Digitalmediendienstes für Schulen in NRW, EDMOND NRW, Umsetzung des Ausbaus des Digitalmediendienstes sowie der Fusion von EDMOND NRW mit der Landessuchmaschine für bildungsrelevante, i.d.R. frei im Internet verfügbare Lerninhalte Learn:Line NRW zur Bildungsmediathek NRW. Aufnahme des Regeldienstes der Bildungsmediathek NRW im August 2021.
  • von Mai 2012 bis Mai 2017 Abgeordneter des Landtags Nordrhein-Westfalen für die Piratenpartei, dort von Juni 2012 bis August 2015 Fraktionsvorsitzender sowie von 2012 bis 2017 europa- und hochschulpolitischer Sprecher der Fraktion, von August 2015 bis Mai 2017 wirtschaftspolitischer Sprecher und ord. Mitglied im Ausschuss für Kultur und Medien des Landtages von NRW.
  • 1998 bis heute wissenschaftlicher Referent im Bereich Neue Medien am LVR-Zentrum für Medien und Bildung, vormals Medienzentrum Rheinland, einer Dienststelle des Landschaftsverbandes Rheinland, dort operative Leitung in Kooperation mit dem LWL-Medienzentrum für Westfalen des landesweiten Digitalmediendienstes für Schulen in NRW, EDMOND NRW.
  • Seit 1996 Mitinitiator und Herausgeber eines Webforums für Innovationen in Wissenschaft, Wirtschaft und Kultur, das sich an Vordenkerinnen und Vordenker richtet: www.vordenker.de
  • 1994 bis 1998 freiberufliche Autoren-, Berater- und Referententätigkeiten im Bereich Multimedia/Internet für verschiedene Weiterbildungsträger der Erwachsenenbildung
  • 1991 – 1994 Gründungsgesellschafter und Mitarbeiter des Instituts für Kybernetik und Systemtheorie e.V., ICS (Dresden, Bochum) im Anstellungsverhältnis, Senior Researcher für das ICS im ESPRIT III-Projekt Nr. 6857 ‚PAPAGENA‘ der EU (PAPAGENA = Programming Environment for Applications of Parallel Genetic Algorithms), Member of the European Commission’s Industrial Working Group for the Design of the Fourth Framework Programme on Emerging Software Technologies
  • 1991 – 1993 Promotion (extern, berufsbegleitend) zum Dr. rer. medic. an der Universität Witten/Herdecke mit der Arbeit „Exploration medizinischer Daten mit Hilfe von computer-simulierten neuronalen Netzen am Beispiel der Thermoregulationsdiagnostik“
  • 1988 – 1993 Senior Researcher für den Projektschwerpunkt ‚Neurokybernetik‘ des Wirtschaftsministeriums des Landes Schleswig-Holstein und für das ICS im ESPRIT II-Projekt Nr. 5170 ‚StatLog‘ der EU (StatLog = Comparative Testing of Statistical and Logical Learning in Classification, Prediction and Control)
  • 1987 Abschluss als Diplom-Physiker im Bereich Angewandte Physik/Biophysik mit der Arbeit „Druckinduzierte Strukturfluktuationen in Biopolymeren, detektiert mit Hilfe der Elektronenspinresonanz-Spektroskopie“
  • 1976 bis 1987 Studium der Physik an der Universität Bochum, unterbrochen
  • 1984 bis 1986 durch Ableistung des Zivildienstes an der elektrophysiologischen Forschungsabteilung eines Krankenhauses
  • 1976 Abitur am städtischen Theodor-Schwann-Gymnasium in Neuss

Comments are closed.