Archive for the ‘Rezension’ Category

Maschinendämmerung. Gut gemeint ist nicht gut gemacht. Ein Buch aus der Kategorie „Was soll das?“

Montag, Juni 13th, 2016
trid-250

Buchcover

Mit einiger Vorfreude besorgte ich mir das Buch „Maschinen- dämmerung“ von Thomas Rid, das mit dem Untertitel „eine kurze Geschichte der Kybernetik“ verspricht. So etwas bekommt man bekanntlich nicht alle Tage geboten, denn der Begriff „Kybernetik“ ist ja schon eine ganze Weile aus der Mode gekommen.

Thomas Rid,
Maschinendämmerung. Eine kurze Geschichte der Kybernetik. – Aus dem Englischen von Michael Adrian – Propyläen Verlag, Berlin 2016, 496 Seiten, 24,99 Euro

Aus der Mode gekommen ganz im Gegensatz zu dem von Kybernetik, engl. cybernetics, abgeleiteten Präfix „Cyber“, das in tausendundeins Kompositabildungen fröhliche Parties der kompletten Sinnbefreiung feiert, vom Cyber-Cash über Cybercrime, Cyber-Sex und Cybersecurity bis hin zu Cybersozialisten*. (mehr …)

Rezensionsbruchstück: Die Casting-Gesellschaft

Donnerstag, Februar 17th, 2011

Bernhard Pörksen, Professor für Medienwissenschaft an der Universtät Tübingen, dessen Interviewband mit Heinz von Foerster „Wahrheit ist die Erfindung eines Lügners: Gespräche für Skeptiker“ eine Art Beststellerstatus genießt und Wolfgang Krischke, Journalist und Lehrbeauftragter, gaben jüngst einen Werkband heraus, der beeindruckende, tiefere und teilweise überraschende Blicke vor und hinter die Kulissen der im deutschen Fernsehen und anderswo laufenden Casting-Shows liefert: Die Casting-Gesellschaft – Die Sucht nach Aufmerksamkeit und das Tribunal der Medien. (mehr …)

Vermessungen des Zeitgeistes

Samstag, September 25th, 2010

„2054“ und „Zombies“, Anmerkungen zu den neuen Werken der Videokünstler Hauser & Kessler und des Autors A. J. Weigoni

Alles und jedes Werk, mit dem beabsichtigt ist, unsere Gegenwart zu stellen, ist ein Versuch der Vermessung des Zeitgeistes. Selbstredend gibt es da qualitative Unterschiede. Diese hängen jedoch nicht notwendigerweise vom Produktionsbudget ab, (mehr …)

Die neuen postmodernen Verwirrten, Folge 1: David Weinberger

Freitag, Juni 25th, 2010

In der letzten Zeit beobachten wir auf dem Buchmarkt ein interessantes Phänomen. Bestimmte „Fachautoren“ werfen populärwissenschaftliche Bücher zu Zeitproblemen und Zeitgeist auf den Markt, deren Markterfolg in krassem Gegensatz zu ihrem Gehalt steht. (mehr …)