Posts Tagged ‘Internet’

Denk-Wege zu einer neuen Souveränität

Samstag, November 19th, 2011

Methoden zur Gewinnung und Präzisierung politischer Standpunkte

Der Beitrag zur open mind 2011 will Zugänge zu neuen allgemein anwendbaren Denktechniken aufzeigen, die sowohl ein reflektierendes Abstandnehmen von – nicht nur politischen – Problemstellungen ermöglichen als auch als Kreativitätstechniken (mehr …)

Neuronen haben keinen Sex – über die Unzureichendheit gängiger Internetmodelle

Montag, Mai 23rd, 2011

Spätestens seit Pierre Levy’s Werk „Die kollektive Intelligenz. Für eine Anthropologie des Cyberspace“ geistert eine Idee in Form einer Analogie durchs Netz, die mir eher geeignet scheint, den Blick auf Wesentliches zu verstellen, denn erhellend zu wirken. Gemeint ist hier die Vorstellung vom Internet als eine Art planetares Riesenhirn, in dem (mehr …)

Spackeria: infomationelle Selbstgestaltung vs. Inkontinenz?

Mittwoch, April 20th, 2011

Vom Standpunkt des Web 2.0 aus betrachtet bin ich ein alter Sack.

Herrje, ich war Fünf, als meine Eltern ihren ersten Fernseher kauften. Meine erste Email habe ich 1988 verschickt, da sind die Menschen von der Spackeria noch (mehr …)

Assoziationen und Fragen zu Wikileaks – Randbedingungen schreiben Geschichte

Donnerstag, Dezember 9th, 2010

Es geht nicht darum, ob die Aktionen der Plattform Wikileaks legal sind oder nicht.
Das Attribut „legal“ ist (mehr …)

Der Clash in der Bildungskultur

Freitag, August 13th, 2010

Gedanken zur Kritik des Schulsystems

Die Anpassung unseres Bildungssystems an die Anforderungen der Zukunft geistert zur Zeit mit schöner Regelmäßigkeit durch alle Feuilletons und politischen Kommentare. Die öffentlich zur Schau gestellte Einsicht in eine breite und umfassende Bildung als die wahre Ressource der Zukunft unserer Gesellschaften (mehr …)

Die neuen postmodernen Verwirrten, Folge 1: David Weinberger

Freitag, Juni 25th, 2010

In der letzten Zeit beobachten wir auf dem Buchmarkt ein interessantes Phänomen. Bestimmte „Fachautoren“ werfen populärwissenschaftliche Bücher zu Zeitproblemen und Zeitgeist auf den Markt, deren Markterfolg in krassem Gegensatz zu ihrem Gehalt steht. (mehr …)